Konzert - Österlicher Jubel

Am Sonntag Quasimodogeniti, dem 8. April 2018, endet die Osterwoche oder Osteroktav, die liturgisch wie ein einziger großer Festtag begangen wird. Zu diesem Anlass sind Susanne Wiznerowicz (Sopran, Orgel) und Jan Wiznerowicz (Bass, Orgel) um 17.00 Uhr in der Gnadenkirche mit einem Konzertprogramm zu Gast, das sich dem Mysterium und dem Jubel über die Auferstehung widmet. Werke selten gehörter Komponisten des 17. Jahrhunderts wie Marc-Antoine Charpentier, Sébastian de Brossard, George Jeffreys, Maurizio Cazzati, Henry Purcell und Samuel Scheidt versprechen einen österlichen Streifzug durch Europa. So wird es Charmantes aus Frankreich zu hören geben, aus England Vergeistigtes, Theologie ohne Umschweife aus Deutschland und aus Italien mystische Verklärung, die sich aus dem reichhaltigen Fundus der antiken Sagenwelt bedient. Es gibt also etwas zum Nachdenken und zum Schmunzeln, zum tiefen Staunen und zum Strahlen über beide Ohren. Denn all das gehört zur Auferstehung und zum wieder-lebendig-Werden.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.