Kreuzweg Station 12: Jesus stirbt am Kreuz

Der Körper des Jesus ist ganz mit dem Kreuz verschmolzen. Der dornengekrönte Kopf ist zur Seite geneigt, das Leben ist entwichen. Am Kreuz ist das Königsschild angebracht. Unter dem Kreuz stehen Maria - ihr Gesicht hat sie mit den Händen verdeckt - und Johannes - er hat seine Hände zur Anbetung zusammengelegt. Die ihm im Leben am nächsten standen, die stehen auch unter seinem Kreuz, von ihm verbunden zu einer Art Kreuzesverwandschaft.

Am Fußende des Kreuzes der Totenschädel mit Gebeinen. Einer alten Legende folgend stellen sie die Gebeine des Adam dar. Das Kreuz sei an der Stelle errichtet, an der Adam begraben sei. Es ist richtig, der Tod des Herrn ist geschehen, um uns Menschen von unserem Tod, dem Sold der Sünde, zu erlösen.

Bibeltext

Es standen aber bei dem Kreuz Jesu seine Mutter und seiner Mutter Schwester, Maria, die Frau des Klopas, und Maria von Magdala. Als nun Jesus seine Mutter sah und bei ihr den Jünger, den er liebhatte, spricht er zu seiner Mutter: Frau, siehe, das ist dein Sohn! Danach spricht er zu dem Jünger: Siehe, das ist deine Mutter! Und von der Stunde an nahm sie der Jünger zu sich. Danach, als Jesus wußte, daß schon alles vollbracht war, spricht er, damit die Schrift erfüllt würde: Mich dürstet. Da stand ein Gefäß voll Essig. Sie aber füllten einen Schwamm mit Essig und steckten ihn auf ein Ysoprohr und hielten es ihm an den Mund. Als nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht! und neigte das Haupt und verschied.

(Johannes 19, 25-30)

vorige Station     zurück zur Übersicht     nächste Station