Kreuzweg Station 6: Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern

Die Verhandlung vor Pilatus ist beendet. Das Todesurteil über Jesus ist gesprochen. Nun wird Jesus an die Henkersknechte ausgeliefert, damit sie das Urteil vollstrecken. Ein Henkersknecht bringt das Kreuz. Noch hält er es mit seinen Armen ganz fest. Fast scheint er es sich zu überlegen: "Soll ich es an Jesus weitergeben oder nicht?" Doch bevor der Henkersknecht handeln kann, handelt Jesus. Er ergreift das Kreuz und nimmt es auf seine Schulter.

Kein Mensch kann über ihn und sein Kreuz entscheiden, sondern er ist es, der freiwillig das Kreuz trägt. Und so bleibt Jesus auch unter der Last des Kreuzes der Herr, der die Vollmacht hat, sein Leben zu geben und hinzunehmen. Mit dem Kreuz aber nimmt er zugleich unsere Krankheit und unsere Schmerzen auf sich, um uns in Not und Elend nahe zu sein.

Bibeltext

Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern.
Da überantwortete er ihnen Jesus, daß er gekreuzigt würde. Sie nahmen ihn aber, und er trug sein Kreuz und ging hinaus zur Stätte, die da heißt Schädelstätte, auf hebräisch Golgatha.

(Johannes 19, 16+17)

vorige Station     zurück zur Übersicht     nächste Station