Die Stationen des Kreuzweges in unserer Kirche

Station 1: Jesus wäscht seinen Jüngern die Füße

Drei Jünger stehen. Petrus sitzt auf einem Hocker. Jesus kniet vor ihm und den anderen. Der Jünger rechts sieht die anderen an. Er scheint zu fragen: "Was soll das?" Und mit seiner erhobenen Hand ...
weiterlesen

Station 2: Jesus betet im Garten Gethsemane

Die Jünger sind eingeschlafen. Es fällt ihnen schwer, mit dem Herrn zu wachen. Christus aber durchleidet Todesangst. Er zittert und zagt und fürchtet sich, und dennoch ist er bereit, dem Vater gehorsam zu sein bis zum Tod am Kreuz ...
weiterlesen

Station 3: Jesus wird gefangengenommen

Wir sehen zwei Gruppen: Die Soldaten im Hintergrund und Jesus und Judas im Vordergrund. Die Soldaten tragen Lampen und Fackeln, Lanzen und Schwerter. Es ist Nacht. Heimlich soll die Verhaftung geschehen. ...
weiterlesen

Station 4: Jesus wird von Petrus verleugnet

Jesus ist ganz nach links an den Rand gedrängt. Von einem Soldaten wird er abgeführt. Er blickt auf die Personengruppe an der rechten Seite des Bildes. Eine Frau schaut auf Jesus. Ihr Zeigefinger deutet auf ihn. ...
weiterlesen

Station 5: Jesus wird zum Tode verurteilt

Auf dem Richterstuhl sitzt Pilatus. Mit einer Hand hält er sich an seinem Amtssitz fest, die andere stützt er auf das Schwert, das Zeichen für seine irdische Macht. Der Herr dieser Welt wird von ...
weiterlesen

Station 6: Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern

Die Verhandlung vor Pilatus ist beendet. Das Todesurteil über Jesus ist gesprochen. Nun wird Jesus an die Henkersknechte ausgeliefert, damit sie das Urteil vollstrecken. Ein Henkersknecht bringt das Kreuz. ...
weiterlesen

Station 7: Jesus fällt unter dem Kreuz

Die Last des Kreuzes ist zu schwer geworden. Das stundenlange Verhör, das Verspotten, das Auspeitschen, alles hat an seinen Kräften gezehrt. Jesus ist am Ende. Er kann nicht mehr weiter. ...
weiterlesen

Station 8: Simon von Kyrene hilft Jesus das Kreuz tragen

Jesus richtet sich nach dem Sturz mühsam auf. Seine Hände suchen das Gleichgewicht. Er kann das Kreuz nicht mehr allein weitertragen. Hinter ihm steht, mit unwilligen Gesicht, aber auch mit entsetzten Augen, Simon. ...
weiterlesen

Station 9: Jesus spricht zu den weinenden Frauen

Die Frauen haben ihre Kinder schätzend an sich gezogen. Sie vergießen Tränen über das, was sie mit ansehen müssen. Die kniende Frau hält sich ihre Hände vor das Gesicht. Jesus tritt ihnen entgegen.  ...
weiterlesen

Station 10: Jesus wird seiner Kleider beraubt

Die Soldaten nehmen Jesus die Kleider fort. Gerade ziehen sie ihm sein Gewand aus. Sie entkleiden ihn. Aller Ehre wird er beraubt. Man erniedrigt ihn. Nackt soll er getötet werden. So wird ihm jede menschliche Würde genommen. ...
weiterlesen

Station 11: Jesus wird ans Kreuz genagelt

Man hat Jesus aufs Kreuz gelegt. Man nagelt Jesus fest. An den Füßen und an der linken Hand ist dies bereits geschehen. Nun ist die rechte Hand dran. Den Hammer hat der Henkersknecht bereits erhoben. ...
mehr lesen

Station 12: Jesus stirbt am Kreuz

Der Körper des Jesus ist ganz mit dem Kreuz verschmolzen. Der dornengekrönte Kopf ist zur Seite geneigt, das Leben ist entwichen. Am Kreuz ist das Königsschild angebracht. ...
weiterlesen

Station 13: Jesu Leichnam ruht im Schoße seiner Mutter

Maria hält ihren toten Sohn ein letztes Mal in ihren Armen. Ihr Gesicht ist ihm zugewandt. Das Unfassliche ist Ereignis geworden. Es ist kaum von ihr zu bewältigen. Wenige Tage nach der Geburt hat sie ihn im Tempel Gott,  ...
weiterlesen

Station 14: Jesus wird ins Grab gelegt

Es ist der letzte Liebesdienst, den sie ihm erweisen können in aller Ohnmächtigkeit. Sie sind bemüht und lassen den Leichnam herunter in das Felsengrab des Josef von Arimathäa. Doch ihre Gesichter sind stumm und versteinert. ...
weiterlesen

Die Bilder und Texte wurden dem Heft entnommen:

Der Weg der Erlösung, Betrachtungen zu Kreuzwegstationen von Professor F. Horrmeyer in der Gnadenkirche zum Heiligen Kreuz, Hannover.Texte von Pastor Herbert Naglatzki und Pastor Reinhard Thöle, 1989.

zurück zur Übersicht