Kirchenvorstand - Wahl am 11. März 2018

So langsam aber sicher wird es ernst. Und das meine ich auch im Wortsinn. Der Kirchenvorstand hat in seiner letzten Sitzung beschlos­sen, dass auch der neue Kirchenvorstand aus 5 Mitgliedern bestehen soll, die die Gemeinde gemeinsam mit Pastor Voget leiten. Dabei müs­sen 4 Mitglieder gewählt und das 5. Mitglied berufen werden.

Zunächst aber muss es die Kandidaten geben. Damit es eine „richtige“ Wahl wird, sollten sich mindestens 6 Personen finden, die bereit sind für eine Kandidatur. Um zu kandidieren, benötigt man 10 Personen, die den oder die Kandidaten zur Wahl vorschlagen. Und man muss Mitglied der Kirchengemeinde sein. Das lässt sich an Hand der Wählerlisten gut überprüfen, die vom 31. Dezember bis zum 14. Januar öffentlich auslie­gen werden. Bis zum 22. Januar 2018 müssen diese Wahlvorschläge dann beim amtierenden Kirchenvorstand eingegangen sein, der sie prüft auf ihre Gültigkeit und dann den Wahlaufsatz erstellt.

Sehr gern würde ich hier in den schönsten Farben ein Bild der Kir­chenvorstandsarbeit malen, dass sich jeder fragt, warum man bei ei­ner so tollen Sache nicht mitmachen möchte. Ja: es ist und bleibt eine wundervolle Angelegenheit! Und wir machen diese Arbeit überwiegend gern. Aber wir müssen auch ganz klar sagen, dass man Kirchenvorstandsarbeit nicht „mit Links“ erledigen kann. Es kann durchaus belastend sein, Mängel zu verwalten, schwierige Entschei­dungen zu treffen, Glauben zu bekennen in einer zunehmend von an­deren Dingen geprägten Welt. Unsere Gemeinde schrumpft und wird immer älter. Unsere Kirche steht zwar unter Denkmalschutz, braucht aber natürlich trotzdem zum Teil aufwändige Pflege. Die zur Verfü­gung stehenden Gelder werden weniger und müssen sorgfältig einge­teilt werden. Und dafür wollen wir Menschen gewinnen?

Ja, das wollen wir. Denn wir sind überzeugt, dass sich dieser Ein­satz lohnt, und dass wir bei aller Mühe und Last damit auch Gewinn haben. Zu wissen und zu erfahren, dass Gott nicht nur eine Idee ist, sondern in wirklich jeder Lage ganz real, gibt unserem Handeln Sinn und erfüllt uns mit Dank.

Und es gibt auch noch andere Gründe, warum wir unbedingt wieder einen Kirchenvorstand brauchen: ohne Kirchenvorstand wäre un­sere Gemeinde ohne Leitung. Denn die Leitung der Gemeinde hat nicht etwa der Pastor, sondern der Kirchenvorstand in Zusammenar­beit mit dem Pastor. Und wenn die Gemeinde keine Leitung mehr hät­te, dann würde sie ihre Selbständigkeit verlieren und einer anderen Gemeinde zugeteilt werden. Das hätte unweigerlich auch Konsequen­zen für die Präsenz von Kirche und christlicher Gemeinde in einem Stadtteil, in dem wir nur noch knapp 21 % der Einwohner stellen. Das hätte auch Konsequenzen für unser Familienzentrum.

Darum möchten wir sehr gerne, dass es wieder einen Kirchenvorstand gibt. Vielleicht können Ihnen die folgenden Fragen ein Anstoß sein, über eine mögliche Kandidatur nachzudenken:

  • Kennen Sie ein Mitglied des Kirchenvorstandes persönlich?
  • Halten Sie Kirchenräume für wichtige Orte zur inneren Einkehr?
  • Nehmen Sie regelmäßig oder ab und zu an einem Gottesdienst teil?
  • Kennen Sie Ihren Pastor?
  • Wird die Kirche Ihrer Meinung nach heutzutage ihrem diakonischen Auftrag gerecht?
  • Interessiert es Sie, was mit dem Geld geschieht, das Sie als Kirchensteuer bezahlen?
  • Halten Sie den Religionsunterricht für ein wichtiges Fach?
  • Ist es Ihrer Meinung nach wichtig, dass es Kindertagesstätten in kirchlicher Trägerschaft gibt?
  • Erinnern Sie sich an Ihren Konfirmationsspruch?
  • Haben Sie sich schon einmal über etwas geärgert, das Sie gerne anders machen würden?

Wenn Sie mindestens vier dieser Fragen angekreuzt haben, möchten wir Sie ermuntern, sich etwas intensiver mit den Aufgaben des Kirchen­vorstands vertraut zu machen – und sich eine Kandidatur für die Wahl zum Kirchenvorstand am 11. März 2018 ernsthaft zu überlegen. Gerne stehen die Mitglieder des Kirchenvorstands und der Pastor für die Klä­rung weiterer Fragen zum persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Weiter Informationen können Sie auch unter www.kirchemitmir.de erhalten.